Steinbach fordert mehr Solidarität von Brandenburgs Unternehmen

News. Cottbus. 30. August 2022

Brandenburgs Wirtschaftsminister warnt die Unternehmen des Landes vor einer schwindenden Unterstützung für die Ukraine. „Wir dürfen die notwendige Solidarität nicht aufgeben, auch nicht wegen persönlicher Betroffenheit und persönlicher Belastungen“, sagte Jörg Steinbach (SPD) am Rande einer Veranstaltung in Schwarzheide der Neuen Lausitz. Dabei zeigte sich Steinbach besorgt, dass die Stimmung in der Brandenburger Wirtschaft kippen könnte. Aus kleinen und mittelständischen Unternehmen höre er immer öfter Kritik an den Sanktionsmaßnahmen gegen Russland: „Von dort kommt schon manchmal die Aussage: Wir haben diesen Krieg nicht angefangen, wir wollten den Krieg nicht haben, wir wollen ihn auch nicht bezahlen

Dies ist ein Text aus dem Neue Lausitz Briefing vom 30. August 2022.

Sie wollen mehr?

Dann testen Sie das Neue Lausitz Briefing 4 Wochen kostenlos.
Sie erhalten:
+ Alle aktuellen Beiträge dienstags, 6 Uhr, in Ihrem E-Mail-Postfach
+ Zugriff auf alle Inhalte unserer Website
+ den Informationsvorsprung, den die Entscheider und Gestalter des Strukturwandels brauchen

Einfach hier anmelden ↗

Hier sind Sie richtig.
Die Neue Lausitz ist das unabhängige Medium für Kohleausstieg und Strukturwandel.

Wir haben die News, Hintergründe und Analysen aus der dynamischsten Region Deutschlands.

Noch Fragen?

Hier sind Sie richtig.
Die Neue Lausitz ist das unabhängige Medium für Kohleausstieg und Strukturwandel.

Wir haben die News, Hintergründe und Analysen aus der dynamischsten Region Deutschlands.

Noch Fragen?

Previous Post