Was Wittenberge durch den ICE erreicht hat

Während Cottbus, Weißwasser und Görlitz auf die ICE-Anbindung warten, hat eine andere Stadt bereits das große Los gezogen. Wittenberge zeigt, was aus einer verlassenen Industriestadt werden kann, wenn man nur noch eine Stunde nach Berlin braucht.

Von Fabian Lehmann

Wittenberge in der Prignitz ist näher an Berlin als Cottbus. Der ICE machte hier möglich, wovon die Lausitz wohl noch lange träumen muss.

Eine „Weichenstellung für die Zukunft“ nennt Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann den anstehenden Ausbau des Bahnhofs. Die Erwartungen an die verbesserte Schienenanbindung sind groß. Im Nordwesten Brandenburgs weiß man um die Bedeutung und potenzielle Strahlkraft einer gut getakteten ICE-Anbindung. Wenn in wenigen Jahren das neue Bahnhofsgebäude eingeweiht und Wittenberge in den Deutschlandtakt eingebunden sein wird, kann die ganze westliche Prignitz davon profitieren. …

Dies ist ein Text aus dem Neue Lausitz Briefing vom 18. Oktober 2022.

Sie wollen mehr?

Dann testen Sie das Neue Lausitz Briefing 4 Wochen kostenlos.
Sie erhalten:
+ Alle aktuellen Beiträge dienstags, 6 Uhr, in Ihrem E-Mail-Postfach
+ Zugriff auf alle Inhalte unserer Website
+ den Informationsvorsprung, den die Entscheider und Gestalter des Strukturwandels brauchen

Einfach hier anmelden ↗

Hier sind Sie richtig.
Die Neue Lausitz ist das unabhängige Medium für Kohleausstieg und Strukturwandel.

Wir haben die News, Hintergründe und Analysen aus der dynamischsten Region Deutschlands.