Lausitzer Wirtschaft verlässt Moskau

Die Lausitz hatte sich vom Handel mit Russland neue Perspektiven für die Bergbau-Branche erhofft. Diese Hoffnung gibt die IHK Cottbus vorerst auf. 

von Christine Keilholz

Ende Juli läuft bei der Cottbuser Industrie- und Handelskammer das Projekt „Russian Desk“ aus. Das Desk ist so etwas wie die offizielle Vertretung Südbrandenburgs im russischen Markt. Dazu gehört ein Büro am Sitz der Außenhandelskammer in Moskau. Unternehmensreisen nach Sibirien hat das Verbindungsbüros organisiert, die zuletzt wegen der Corona-Pandemie nur noch online stattfinden konnten. Kooperationen Lausitzer Industrieparks mit russischen wurden angebahnt, sogar eine Vereinbarung der BTU Cottbus-Senftenberg mit der Technischen Universität im sibirischen Kuzbass waren beinahe unter Dach und Fach. Diese Verbindung wird nun bald gekappt…

Sie wollen mehr?

Dann testen Sie das Neue Lausitz Briefing 4 Wochen kostenlos.
Sie erhalten:
+ Alle aktuellen Beiträge dienstags, 6 Uhr, in Ihrem E-Mail-Postfach
+ Zugriff auf alle Inhalte unserer Website
+ den Informationsvorsprung, den die Entscheider und Gestalter des Strukturwandels brauchen

Einfach hier anmelden ↗

Hier sind Sie richtig.
Die Neue Lausitz ist das unabhängige Medium für Kohleausstieg und Strukturwandel.

Wir haben die News, Hintergründe und Analysen aus der dynamischsten Region Deutschlands.

Noch Fragen?

Hier sind Sie richtig.
Die Neue Lausitz ist das unabhängige Medium für Kohleausstieg und Strukturwandel.

Wir haben die News, Hintergründe und Analysen aus der dynamischsten Region Deutschlands.

Noch Fragen?

Next Post
Previous Post